2014+

Perspektive:

UMFELD ist derzeit mit über 40 Planungsaufträgen bei ebenso vielen Projekten mit einem gesamten Handelsvolumen von ca. 150 Mio. € beteiligt.

Neue Standorte und die Erweiterung der Organisationsstrukturen werden die Herausforderungen der Zukunft sein.

Ein Auftritt in anderen Großstädten Österreichs - bereits seit mehreren Jahren geplant - soll in 2014 erfolgen.

2013

Gründung der umfeld.strauss immobilien GmbH

Gründung der RU-Immobilien GmbH

Katharina Wainig, Robert Mehrle und Sonja Hemrich als neues CEO-Board von UMFELD

35 Mitarbeiter - 20.000.000,- Jahresumsatz

Das Bauvorhaben Wohnen am Ullwald / NEMUS wird von der RU-Immobilien GmbH, einer Kooperation zweier etablierter Bauträger, umgesetzt. Die RU-Immobilien GmbH setzt sich aus der in Bregenz ansässigen Rhomberg Bau GmbH und UMFELD zusammen. Beide Unternehmen haben in der Vergangenheit bereits zahlreiche Wohnbau-Projekte unterschiedlichster Größenordnung entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Die erfahrenen Unternehmen verbindet die Liebe zur Architektur, der Anspruch an hohe Qualität und das Ziel, Projekte für ihre Kunden zu realisieren, die auf Dauer Bestand haben.

2012

Gründung der Konzernstruktur UMFELD als Dachmarke mit 6 Submarken:

Die Expansionsphase ebnete den Weg zu umfeld.architectural environments. Das neue, repräsentative Büro in der Adamgasse 11 geht einher mit der Konzernbildung, der Neustrukturierung in Einzelfirmen und spiegelt die 3. Entwicklungsphase der Raupe zum Schmetterling wieder. Wie innerhalb beider Gehirnhälften, kann UMFELD nun zwischen Kreativbereich und Repräsentationsbereich switchen und alle Geschäftsbereiche auch räumlich optimal vertreten.

2011

Gewinn des Wettbewerbs für den Pfarrhof Erl

2010

Gründung des Maklerbüros umfeld saphir GmbH welche die bisherige Wertheim Immobilien GmbH in Funktion und Namen ablöst

2008

Gründung der umfeld concept GmbH als Kommunikationsagentur mit den Schwerpunkten Grafik, Visualisierung und Architekturmarketing

Übernahme des gesamten Lokals in der Andreas-Hofer-Straße

15 Mitarbeiter - 1.000.000,- Jahresumsatz

2006

Gründung der umfeld object entwicklungs GmbH

2005

Gründung der Wainig Kapitalbeteiligungs GmbH

Gründung der UMFELD Ziviltechniker GmbH

Oppolzerstraße: erster großer Auftritt in der Projektentwicklung

5 Mitarbeiter - 300.000,- Jahresumsatz

2003

Fertigstellung des ersten eigenständigen UMFELD-Projektes am Rennweg 7: Institut für Biomedizinische Alternsforschung

2002

Die Ausbreitungsphase auf 300m² im heutigen Stammhaus von umfeld in der Andreas-Hofer-Straße 27 begann zunächst als Gemeinschaftsbüro mit diversen Kollegen. Wie eine nimmersatte Raupe fraß sich das wachsende Team schließlich durch das ganze Gebäude und wurde so vom Untermieter zum Hausbesetzer. Die drei Hauptbereiche – architectur, object, concept waren geboren

Im Zuge der Übersiedlung in die Andreas-Hofer-Strasse erfolgte ein professioneller Brandlogic-Eingriff - seitdem sind Name und Logo von UMFELD fix.

2001

Gründung der wainig+partner Planungs GmbH

Öffnung für andere themen wie Virtualität und Kommunikation - die Q.base Phase beginnt

5 Mitarbeiter - 50.000,- Jahresumsatz

immer vorne mit dabei: Baggerfahrer Clemens Wainig beim großen Umbau des Familiensitzes in der Höttinger Gasse

2000

Firmengründung der Wainig & Partner Planungs GmbH in der Höttinger Gasse 45: Die Kreativphase von UMFELD startet auf spartanischen 30m² in einem Büro mit Auslage in der Höttingergasse 45

erstes eigenes Schreibtisch Design

2 Mitarbeiter - 3.000,- Jahresumsatz

1999

Clemens Wainig diplomiert an der Architectural Association School of Architecture in London

1995

Haus Klosteranger letztes Privatprojekt von Erwin und Clemens Wainig (Pension/Studium in London)

1978

Pontlatzerstraße 32: Errichtung von 10 wohneinheiten in Eigenregie - den Brüdern Clemens (r.) und Walter Wainig (l.) lag das Bauen schon seit jungen Jahren im Blut.

1963

Barthweg 8 erstes Immobilieninvestment

1959/60

erstes eigenes Haus

1950er

diverse Tiefbauten in der Türkei/Ankara

1950

schon Vater Erwin Wainig war als Baumeister in Innsbruck tätig

1950er

diverse Tiefbauten in Ankara/Türkei

1933

Übersiedlung nach Innsbruck

1930

Großvater Wainig als Zimmerer in Meran

 

Top